Der Wandelbare,
Anpassungs-
fähige, überlebt.

Charles Darwin, Evolutionstheorie

Als bester Problemlöser die erste Wahl
im Kopf der Zielgruppe sein. Und bleiben.

Unternehmenspositionierung kann das.

Wer nicht Erster ist, hat ein Positionierungsproblem.

Aber, das lässt sich ändern >>

Die beste Position

das Unternehmen hat eine klare Position

Unternehmenspositionierung bedeutet, das Unternehmen hat eine klare Position. Im Kopf der Zielgruppe. Gut positioniert ist, wer dafür bekannt ist, ein Marktbedürfnis auf herausragende Art und Weise zu lösen. Da sich Bedürfnisse ändern, müssen das auch Unternehmen tun – indem sie ihr Angebot bedarfsorientiert ausrichten und innovieren. Im Positionierungsprozess werden potenzielle Marktnischen und Positionierungschancen entdeckt. Der ganzheitliche Prozess dient gleichzeitig als Controlling-System. Damit können mögliche Krisen rechtzeitig erkannt und sicher umgangen werden.

Kurz: UnternehmensPOSITIONIERUNG ist bedarfsorientierte UnternehmensENTWICKLUNG. Mit einem Ziel: Die erste Wahl sein. Und bleiben.

Der Nutzen

In einer kommunikations- und reizüberfluteten Gesellschaft ist die erste Wahl:

- Wer für einen bestimmten Markt
- der beste Problemlöser ist, 
- mit einfachsten Botschaften
- den Kundennutzen klar formuliert

und

- ein Angebot legt, das Kunden zu kaufen wünschen.

Kurz: Den richtigen Personen zum richtigen Zeitpunkt die richtigen Dinge vermitteln: Unternehmenspositionierung kann das.

 

Die Methode

Die angewandten Positionierungsstrategien basieren auf den Erkenntnissen jahrzehntelanger Systemforschung. Sie zeichnen sich durch hohen Praxisnutzen aus und sind erfolgserprobt. 

3-Koordinaten sichern dabei den Entwicklungserfolg:
1) Kompetenz-Orientierung: „Wer sind wir, was können wir, wofür stehen wir?“
2) Bedarfs-Orientierung: „Wer braucht uns am dringensten? Und was genau?“
3) Marktdurchdringung: „Wie und wo kommuniziere ich mein Angebot am effektivsten?“

Der Prozess ist die effektivste Form der strategischen Unternehmensentwicklung, bringt schnell und präzise existentielle Lösungen und entwickelt jedes Unternehmen systematisch in eine erfolgreiche Zukunft.

Kurz: Im Positionierungsprozess wird jeder Unternehmensbaustein umgedreht und an der besten Position eingesetzt. Für die beste Position am Markt. Innerhalb weniger Tage.

 

Die Erfolge

Die Methode hat bereits hunderte Unternehmen zukunfssicher aufgestellt. Viele wurden Marktführer, einigen gelang damit die Weltmarktführerschaft.

Erfolgreich angewendet für:

  • Geschäftsidee 
  • Unternehmensgründung
  • Neuausrichtung des Unternehmens
  • Nachfolge
  • Angebotsentwicklung
  • Zielgruppenauswahl
  • Kommunikation
  • Wachstum
  • Marktdurchdringung
  • Recruiting

Der Positionierungsprozess ist interdisziplinär: Wissen über Entscheidungsfindungsprozesse im menschlichen Gehirn, Verständnis von Marktdynamiken, das Erkennen von verborgenen Potenzialen und Marketing-Know-How sind wesentliche Ingredienzien, um diesen intensiven, hocheffektiven Prozess anleiten und davon in kürzester Zeit alle Potenziale ableiten zu können.

Das Kompetenzzentrum

Das Zentrum für strategische Unternehmenspositionierung bietet KMUs eine systematisierte, ganzheitliche Methode, mit der sie in wenigen Tagen ihre beste Position am Markt finden. Um die erste Wahl im Kopf ihrer Zielgruppe zu sein. Und zu bleiben.

Alleinstellung finden, sich damit klar von seinem Mitbewerb differenzieren, das eigene Potenzial voll nützen und ein bedarfsorientertes Angebot entwickeln, eines das Kunden zu kaufen wünschen. Darauf liegt der Fokus.

Das Zentrum für strategische Unternehmenspositionierung ist ein Department der bbck brand strategy & advertising gmbh. Unternehmen bietet sich damit im Anschluss der Positionierung die exzellente Möglichkeit, die erarbeitete Positionierung in Wort und Bild umgehend auszurollen. Damit ist die professionelle Kreativumsetzung der erarbeiteten Positionierung sichergestellt.

Das Angebot wird damit sichtbar und für den Markt sofort greif- und erlebbar.

Karin Amber ist zertifizierter Positionierungs-Professional. Ausgebildet von Peter Sawtschenko, Deutschlands führendem Positionierungsexperten. (Positionierungszentrum für die Wirtschaft) 

Please note: Positionierung bildet das strategische Fundament eines Unternehmens und kommt immer vor Marketingmassnahmen.

Meinungen
 

Das Zyklus-Modell "LAZY EIGHT"

Die „Lazy Eight“ illustriert den Innovationszyklus aller lebenden Systeme.

Dieser Kreislauf der Erneuerung muss auch von Unternehmen, immer wieder durchlaufen werden, um sich erfolgreich weiterzuentwickeln.

Die 4 Phasen der (Weiter)-Entwicklung

Expansion: Volle Konzentration auf die Kernkompetenz. Schnelles Wachstum. Doch je erfolgreicher, umso mehr verschiebt sich der Fokus auf Erhalt und Absicherung des Erreichten. Das aber reduziert den Willen zur Innovation und der Anpassungsfähigkeit.

Konfusion entsteht: Märkte verändern sich ständig. Aus Bestsellern werden Ladenhüter. Der Wettbewerb wird härter. Diese Phase ist unbequem. Sie ist geprägt von Verwirrung, Chaos, manchmal Panik. 

Es kommt zur Krise: Sie erzwingt die Neuaushandlung dessen, was wichtig ist. Der Blick wird geschärft. Altes fällt weg. Raum für Neues öffnet sich:

Innovation: Die Neuausrichtung oder Re-Positionierung. Für den wirtschaftlichen Erfolg ist entscheidend, sich der neuen Wirklichkeit anzupassen um sich in ihr schnellstmöglich zurechtzufinden. Die aktuellen Dynamiken sind fordernd und verlangen ein sehr klares Verständnis der eigenen Stärken und Potenziale. Der des eigenen Unternehmens und jenen des Marktes. Und Märkte sind durch den globalen Shut-Down nun in längerfristigen, massiven Veränderungsprozessen.

Gut aufgestellt ist, wer in der Lage ist, die Bedürfnisse des Marktes früh zu erkennen und sie mit entsprechenden Angeboten als Erster zu bedienen.

Unternehmenspositionierung kann das.

Kreislauf der Erneuerung von Unternehmen

Je besser ein Unternehmen positioniert ist, desto weniger Werbebudget braucht es.

Positionierungs-SELBSTCHECK
>> einfach HIER kostenfrei downloaden

Kontakt

Kein Unternehmen ist gleich. Entwicklungswünsche, Ideen und No-Go's werden in einem unverbindlichen Erstgespräch gemeinsam erörtert. Die Praxis zeigt, dass sich daraus sehr klar ableiten lässt, ob ein Positionierungsprozess sinnvoll ist und was darin besonderer Beachtung bedarf.

Wer die erste Wahl im Kopf der Zielgruppe sein und bleiben will – ist hier richtig. Denn: Unternehmenspositionierung kann das.

Auf Ihren Erfolg!

Karin Amber